Im Rahmen Ihrer Sommerreise besuchte Wirtschaftsministerin Eveline Lemke in Begleitung von MdL Astrid Schmitt, MdL Dietmar Johnen und Vertretern des Wirtschaftsministeriums vergangenen Freitag den Industrie- und Gewerbeapark der Verbandsgemeinde Hillesheim in Wiesbaum. Mit viel Zeit im Gepäck nahm sich die Ministerin über zwei Stunden Zeit, sich über die Unternehmen vor Ort zu informieren.

Anlass der Begegnung und Schwerpunkt war der Besuch bei der Premosys GmbH, die seit 2002 erfolgreich im IGP tätig ist und sich stetig auf Wachstumskurs bewegt.
Das I für Innovation wird bei Premosys ganz groß geschrieben. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke hat sich beim Besuch des Unternehmens ein Bild von der Innovationsleistung bei Premosys gemacht. „Durch seine stete Forschungs- und Entwicklungsarbeit wird Premosys den wachsenden Anforderungen des Marktes und seinen Kunden aus vielen verschiedenen Branchen gerecht“, sagte Lemke. „Unternehmen wie Premosys sind ein guter Beleg dafür, dass das Thema Fachkräftesicherung zu Recht einen hohen Stellenwert in der Politik hat.“

Premosys entwickelt und produziert optische Messsysteme, die dazugehörige Elektronik und kundenspezifische OEM-Sensorik. Die Sensoren und Messsysteme des Unternehmens sind in Prüfanlagen und Fertigungslinien weltweit im Einsatz. Vertreter des Unternehmens waren mehrfach Teil der Wirtschaftsdelegation bei Außenhandelsreisen des Ministeriums.Über diese Wirtschaftsreisen sind gute Kontakte nach Brasilien und Mexico entstanden. Über das Programm “Wir öffnen Märkte” absolviert zur Zeit ein junger mexikanischer Ingenieur des VW-Konzerns ein sechswöchiges Stipendiat im Unternehmen Premosys.

Weiter koordinert das Unternehmen das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt FEEDLED, das zum Ziel hat, kostengünstige LED-basierende intelligente Leuchten zu entwickeln, die automatisch ihren Farbcharakter regeln und konstant beibehalten können.
Unser Foto zeigt vlnr Premosys Geschäftsführer Matthias Kuhl, Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, MdL Astrid Schmitt, Stipendiat Fernando Camacho, MdL Dietmar Johnen.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
668